Top Info Januar Woche 5

Arizona Indian Festival: Dem Ursprung so nah

In Arizona tragen die 22 hier ansässigen amerikanisch-indianischen Stämme, die in der Geschichte der Menschheit einen bedeutsamen Platz eingenommen haben, stark zum Charakter des Staates bei. Die meisten von ihnen finden sich jährlich auf dem Arizona Indian Festival zusammen, das dieses Jahr am 08. und 09. Februar stattfindet, und laden rund 10.000 Besucher in ihre unvergleichliche Welt ein: Denn dann verwandelt sich das Scottsdale Civic Center für zwei Tage in ein authentisches Stammesgebiet. Während des gesamten Events finden spannende Bühnenauftritte statt. In kreativen Workshops lernen Besucher außergewöhnliche Handwerksarbeiten, wie das Töpfern und Weben. Eine Kostprobe der traditionellen Gerichte und einen Blick auf die extravaganten Tänzer sollte sich hier niemanden entgehen lassen. Das Festivalgelände steckt voller Abenteuer und Überraschungen, versteckt in den dort aufgebauten Behausungen der Stämme, wie ein authentisches Tipi oder das traditionelle Hogan.

Nur einen kurzen Spaziergang entfernt liegt das Museum of the West, welches Gastgeber des am 08. Februar 2020 stattfindenden Events Arizona Native Edible Experiences ist. Neben der atemberaubenden Kunst in Form von digitalen Werken, Live Painting, artistischen Auftritten und einer Auktion, verführen zahlreiche indianische Köche die Gaumen aller Gäste mit außergewöhnlichen Gerichten und interessanten Gewürzen.

Tickets für die Arizona Native Edible Experience kosten 25 US-Dollar pro Person. Der Eintritt für das American Indian Festival ist frei.

Weitere Informationen gibt es hier: American Indian Festival